Category Workshop
Title Workshop: "Materialität, Inschriftlichkeit und schrifttragende Artefakte im mittelalterlichen Rom" (A01 UP3)
Date Friday, 09.11.2018
Saturday, 10.11.2018
Place Universitätsarchiv, Akademiestr. 4-8
Documents
  • SFB_933_A01UP3_Workshop_Nov2018
  • SFB933_A01UP3_Nov2018_Programm
  • Vor einigen Jahren wurde im Zuge einer Tagung am DHI Rom der Quellenwert in Stein geschlagener Texte für die Geschichte des päpstliche Hofes und seines Umfelds thematisiert. Das Workshop des Teilprojekts A01 UP3 des SFB 933 will diese Perspektive nun sowohl typologisch als auch methodisch erweitern.
    Ziel des Workshops ist es, den unterschiedlichen epigraphischen Schriftträgern, ihren Materialitäten und den damit einhergehenden Affordanzen besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Komplementär zu den monumentalen Weih- und Bauinschriften sowie funerären Grabinschriften sollen auch solche Artefakte in den Blick geraten, die auf bzw. in Holz, Metall, Glas, Keramik, Putz und Gewebe geschriebene Botschaften überliefern. Die Befragung des Materials und die Analyse seiner speziellen Eigenschaften schärft das Bewusstsein für die unterschiedlichen Gattungen inschriftlicher Quellen. Zugleich hilft der Zugang, kunsthistorische, sphragistische, numismatische, kodikologische, paläographische und archäologische Expertise in die Diskussionen miteinzubeziehen und den Dialog zwischen den historischen Disziplinen zu fördern.
    Ein weiteres Ziel des Workshops betrifft die Fokussierung divergierender sozialer wie topographisch-geographischer Räume, konkret die Ausdehnung des Untersuchungsfeldes auf römische Akteursgruppen und Kommunikationspraktiken jenseits der sakralen Sphäre. So soll Inschriftlichkeit auch in profanen Kontexten begutachtet und die Präsenz von Beschriebenem auch in spatialen Gefügen außerhalb der Kirchen evaluiert werden.
     

    Kontakt: Wolf Zöller (wolf.zoeller@zegk.uni-heidelberg.de)