Kategorie Workshop
Titel Verrätselung von Geschriebenem
Termine Samstag, 07.12.2019
Sonntag, 08.12.2019
Ort IWH, Hauptstr. 242

Der Workshop „Verrätselung von Geschriebenem“ setzt sich mit dem Phänomen auseinander, dass Präsenz von Schrift meist mit dem Bestreben verbunden wird, Mitteilungen zu machen und mit Lesern zu kommunizieren, dass es aber auch Fälle gibt, in denen dem Leser das Entschlüsseln der Botschaft bewusst erschwert wird, z. B. durch kryptographische Inschriften, die ungewöhnliche, sonst nicht gebräuchliche Zeichen verwenden oder an sich bekannten Zeichen andere Lesungen zuweisen. Letzteres kann einerseits ganz elementar der Geheimhaltung dienen, andererseits aber auch auf andere Intentionen zurückzuführen sein. So finden sich Beispiele, in denen die Aufgabe gerade umgedreht wird: Der Leser muss sich Gedanken machen, wie die konkret gewählten Schriftzeichen zu identifizieren/entschlüsseln sind, um das auszudrücken, was sie der Situierung nach ausdrücken müssen. Darüber hinaus können ebenfalls spezielle Systeme wie eine „Auszeichnungsschrift“ zur Anwendung kommen, die bestimmte Textbereiche wie etwa die paratextuellen Angaben durch ein andersartiges Schriftsystem vom Haupttext abhebt.

Der Workshop soll die Vielfalt der daran anknüpfenden Fragen in einer breiten interdisziplinären Zugangsweise aufzeigen. Er bringt Vertreter verschiedener Disziplinen zusammen, die zeitlich vom 3. Jahrtausend v. Chr. bis in die Gegenwart und räumlich vom europäischen Mittelalter bis Ostasien und Indonesien reichen.